Charakterprofessionen

Vorwort
Der Begriff Profession ist vom lateinischen professio abgeleitet, was als „öffentliches Bekenntnis“ (beispielsweise zu einem Gewerbe) zu übersetzen ist. Der Bezug des Wortes zur Bedeutung „Gewerbe“ wird durch die Übersetzung des artverwandten lateinischen Wortes profiteriwelches „Geschäft“ bedeutet, deutlich. Die heutige Verwendung setzt das Wort Profession mit den Synonymen Arbeit, Beruf, Beschäftigung, Gewerbe, Handwerk oder Metier gleich.

Entgegen der Annahme, dass eine Profession direkt mit der Berufung zu einem Professor zu tun hat (was selbstverständlich ebenfalls eine Profession ist), kann das Wort durchaus im alltäglichen Sprachgebrauch für die o.g. Synonyme verwendet werden. Zumeist versteht sich darunter auch eine berufliche Ausübung mit einem hohen akademischen Grad oder einer hohen Ausbildungsart eines Berufsfeldes z.B. Meister seines Berufes, etc.

In Falle des IT-Larpspiels versteht man unter Profession somit die hohen Ausbildungsgrade eines Charakters in einer Berufsgruppe durch das Erwerben dieser Fähigkeiten, Wissenstandes und/oder Ausbildungstitels in einer Gilde, Akademie, etc. – so auch auf der Dark World Veranstaltung. Hier gibt es die entsprechenden verschiedenen Gilden (Oberhäuser eines Berufsfeldes) und ggf. in den Lagern die zugehörigen Zirkel (Unterhäuser eines Berufsfeldes), wo diese Professionen erworben und weiter verfeinert werden können. Dabei versteht man die Oberhäuser als Akademien und die Zirkel als eine Art Berufsschule.

In den hier hinterlegten Informationsdokumenten bekommt ihr zu den einzelnen Professionen Alchemie, Magie, Klerik, Kampf, etc. detaillierte Daten für Euer Charakterspiel auf der Dark World Veranstaltung und der angemessenen Darstellung dieser (eine Link anklicken für PDF-Datei):